Leistungsangebot
 Tunnelschalung München/Garching
Industriebau

Ausführungsplanung für die Stahl-Kragenschalung
Für den Tunnel im Bereich des Bahnhofs München/Garching wurde für den Bereich der Anschlusses der Querschläge
an die Haupttunnel die Ausführungsplanung für die Stahlschalung durchgeführt. Infolge der identischen Querschnitte von
Hauptröhre und Querschlag entstehen komplizierte Verschneidelinien. Alle Ausführungspläne wurden aus einem 3D-Modell,
bestehend aus Tunnel, Schalung für die Hauptröhre und Kragenschalung entwickelt, um die korrekten Verschneidelinien und Abwicklungen der Schalhautbleche zu erhalten.


Tunnelquerschnitt mit Bahnhofsschalung

Tunnelquerschnitt mitKragenschalung


Die Kragenschalung wird in drei Teilsegmenten montiert ....





... und anschließend kraftschlüssig mit der Bahnhofsschalung verbunden und in der Tunnelsohle verankert.
Da die Schalung nur für wenige Querschläge benötigt wird, wurden vom Auftraggeber relativ aufwendige Befestigungskonstruktionen an der Bahnhofsschalung einer in sich tragfähigen Kragenschalung vorgezogen.



Visualisierung Kragenschalung mit Bahnhofsschalung am Querschlag


©2004 HKP mbH Berlin